Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

docfilm42-Filmabend “Geschenkt wurde uns nichts” am 9.5.21 um 19 Uhr

9. Mai @ 19:00 - 22:00

Details

Datum:
9. Mai
Zeit:
19:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
mailto:event@docfilm42.de

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

docfilm42
E-Mail:
info@docfilm42.de
Website:
docfilm42.de

Am Sonntag, 9. Mai 2021 ab 19 Uhr Filmvorführung von “Geschenkt wurde uns nichts” und dem Kurzfilm “Chaja & Mimi” (beide von Eric Esser) und Gespräch. Die Filme werden an diesem Abend kostenfrei online zu sehen sein (nach vorheriger Anmeldung unter event@docfilm42.de, maximale Teilnehmer*innenzahl: 100). Beide Filme gibt es ab Ende April 2021 auf docfilm42.de. 

19.00 Uhr – Kurze Einführung mit Filmemacher Eric Esser (Moderation: Susanne Dzeik / N.N. – docfilm42)
19.15 Uhr – Film Screening “Chaja & Mimi” (D, 2013, 11 min, Dt. Fassung) und Hauptfilm “Geschenkt wurde uns nichts” (D, 2014, 59 min. / Dt. Fassung)
20.30 Uhr – Filmgespräch & Publikum Q&A mit Filmemacher und eventuell Protagonist*innen

Inhalt Hauptfilm (Wikipedia): “(…) Der Film beschäftigt sich mit der italienischen Resistenza im Zweiten Weltkrieg aus der Perspektive kommunistischer Partisaninnen. In Interviews berichtet die Protagonistin Malavasi über ihren Werdegang als Widerstandskämpferin. Die chronologische Erzählung beginnt mit der Besetzung des Landes durch deutsche Truppen am 8. September 1943 (Waffenstillstand von Cassibile) und endet mit der Befreiung am 25. April 1945. In dieser Zeit entwickelte sich Malavasi von der Unterstützerin ihres Bruders über das Abtauchen in den Untergrund bis hin zur Kommandierenden einer eigenen Einheit in den Bergen.Im Verlauf des Filmes besucht sie ihre Freundinnen Gina Moncigoli und Pierina Bonilauri, beide ebenfalls ehemalige Widerstandskämpferinnen, die sie während der Resistenza kennengelernt hat. Für die drei Frauen war die Erfahrung des Widerstands der Startpunkt ihrer Emanzipation in einer patriarchalen Gesellschaft. (…)”

Buch, Regie & Produktion: Eric Esser
Kamera: Colja Krugmann
Schnitt: Luca Reale
Weitere externe Links zu “Geschenkt wurde uns nichts”

Inhalt Kurzfilm: Chaja Florentin und Mimi Frons sind seit 83 Jahren beste Freundinnen. Geboren und aufgewachsen in Berlin, mussten sie mit ihren Familien 1934 vor den Nazis nach Palästina fliehen. In einem deutschstämmigen Café in Tel Aviv, in dem sie sich täglich treffen, erzählen sie von ihrer ambivalenten Beziehung zu Berlin. Ein Film über Freundschaft, Heimat und Identität. 

Buch, Regie & Produktion: Eric Esser
Kamera: Albrecht von Grünhagen
Schnitt: Ben Laser
Weitere Links zu “Chaja & Mimi”:
Film Webseite
https://de.wikipedia.org/wiki/Chaja_%26_Mimi